3. Spieltag:  JVF Bremerhaven - NTSV U19

Nach zuvor zwei Dreiern infolge musste sich unsere U19 in Bremerhaven nach einem schwachen Auftritt erstmalig geschlagen geben. Der Gastgeber ging mit der ersten offensiven Aktion des Spiels nach einem Eckball früh in Führung. Zwar konnte Lion Mandelkau nach Flanke von Felix Dieterich und Kopfballablage von Tom Wohlers schnell ausgleichen, jedoch gelang es uns nicht Struktur in unser Spiel zu bringen. Wir spielten insgesammt zu kompliziert und fehlerhaft, so dass wir aus unserer optischen Überlegenhheit kein Kapital schlagen konnten. Da auch der Gastgeber offensiv nicht weiter in Erscheinung trat, ging es mit dem Remis in die Kabinen. Leider änderte sich am Spiel auch nach dem Pausentee relativ wenig. Nur das Bremerhaven jetzt aus unseren Fehlern mehr Kapital schlug und bei ihren Kontern gefährlicher wurde. Einen dieser Konter konnten sie zu Beginn der zweiten Halbzeit zum Führungstreffer nutzen. Bei weiteren Kontern reagierte Abou im Tor mehrfach glänzend und hielt uns so im Spiel. Da wir offensiv nach wie vor wenig gefahr entwickelten und ein vermeintlicher Ausgleichstreffer zu recht aberkannt wurde, mussten wir uns am Ende verdient geschlagen geben.

5. Spieltag:  VFL Osnabrück - NTSV U19

Ziel war es kompakt zu stehen, wenig zuzulassen und dann selbst schnell zu Kontern. Dies gelang uns 35 Minuten lang sehr gut und wir gingen nicht unverdient in Führung. Henrik Schmidt konnte eine scharfe Hereingäbe von Lawrence Schön verwerten. Was sich dann aber zwischen der 35. Minute und der Halbzeit abspielte, war ein Fehlerfestival sondergleichen. Bei einem guten Gegner wie dem VFL aus Osnabrück sind bei solchen Fehlern drei Gegentore innerhalb von sieben Minuten die logische Konsequenz. In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel dann zwar wieder etwas ausgeglichener gestalten konnten jedoch keine Ergebniskorrektur mehr verzeichnen. Stattdessen gelang es den Gastgebern noch zum 4:1 Endstand zu erhöhen. Um die kommenden Spiele erfolgreicher zu gestalten, müssen wir solch grobe Fehler schnellstmöglich abstellen.

6. Spieltag: NTSV U19 - SV Eichede

Nach der Niederlage in Osnabrück galt es nun wieder Punkte zu sammeln um nicht den Anschluss zu verlieren. Von Beginn an agierten wir Feldüberlegen und kontrollierten das Spielgeschehen. Gegen defensiv gut organisierte Gäste fehlte jedoch die Zielstrebigkeit im letzten Drittel und bei Latten- und Pfostentreffer auch ein klein wenig das Glück um in Führung zu gehen. So kam es, wie es kommen musste und Eichende ging mit einem sehenswerten Freistoßtreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Die zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild. Während die Gäste weiterhin gut sortiert in der defensive standen und auf Konter lauerten, waren wir weiterhin optisch überlegen. Unsere Chancen vermochten wir jedoch nicht zu nutzen. Eichede hingegen zeigte sich nach einem zu kurz geratenen Rückpass eiskalt und ging mit 2:0 in Führung. Der späte Anschlusstreffer von Henrik Schmidt blieb nur Ergebniskorrektur. In dem kommenden Spielen wird es für uns darum gehen, zielstrebiger und konsequenter zu agieren.

7. Spieltag: Blumenthaler SV - NTSV U19

Nach zuvor zwei Punktspielniederlagen in Folge war es an der Zeit wieder in die Spur zu kommen. Das gute Testspiel gegen den Bundesligisten St. Pauli sollte dabei der Gradmesser für das Spiel beim Tabellenzweiten aus Blumenthal sein. Auf dem tiefen Geläuf am Bremer Burgwall wollten wir kompakt stehen und dann schnell nach vorne spielen. Bereits in der ersten Minute vergab Sulejmani nach starker Vorarbeit von Baafi die Riesenchance zum 0:1. Anschließend mussten wir jedoch die Spielkontrolle abgeben, da der Gastgeber sich auf die schwierigen Bedingungen besser eingestellt hatte und uns mit hohem Einsatz (zeitweise über der Grenze des erlaubten) den Schneid abkaufte. Da wir jedoch in der Defensive gut organisiert waren und auch Abou im Tor stets hellwach war, gingen wir mit einem 0:0 in die Pause. Hier nahmen wir uns vor den Kampf jetzt auch anzunehmen und dagegenzuhalten. Dies gelang uns dann auch und Sulejmani gelang nach schöner Vorarbeit von Forson der Treffer des Tages. Anschließend spielte Fussball leider eine untergeordnete Rolle. Übertriebene Härte und teilweise brutale Foulspiele bestimmten jetzt das geschehen. Infolge dessen mussten sowohl Siewert als auch Baafi mit schweren Verletzungen das Spielfeld verlassen. So bleiben am Ende zwar drei wichtige Punkte, die jedoch teuer erkauft waren. 

8. Spieltag: NTSV U19 - JFV Calenberger Land

Nach dem Sieg in Blumenthal sollte jetzt gegen den Aufsteiger nachgelegt werden. Von Beginn an versuchten wir Druck aufzubauen, agierten auch Feldüberlegen, kamen jedoch nur selten zu zwingenden Torchancen. Und wenn wir doch einmal durchkamen, so wurden die Chancen vergeben. Der Gegner agierte defensiv kompakt und lauerte auf Konter. Es war also die Frage, wer den ersten Fehler machen würde. Leider waren das an diesem Tage wir. Konnten wir einen zu kurz geratenen Rückpass noch unbeschadet überstehen, beförderten wir einen zweiten Ball nach einer Standardsituation kurz darauf ins eigene Netz und mussten so wieder einmal einem Rückstand hinterherlaufen. Direkt nach der Halbzeit hatten wir dann unsere beste Phase und drängten auf den Ausgleich. Wie so oft in dieser Saison zielten wir jedoch wieder zu genau und trafen nur das Torgestänge. Direkt nachdem wir die Riesenchance zum Ausgleich vergeben hatten, liefen wir in einen Konter, der das vorentscheidende 0:2 zur Folge hatte. Zwar kamen wir in den Schlussminuten durch Stannis noch zum Anschlusstreffer durch Stannis, jedoch müssen wir unter dem Strich festhalten, dass es eine verdiente Niederlage war, da wir an dem heutigen Tage zu keinem Zeitpunkt unserer Leistungsniveau erreicht haben.

9. Spieltag: Rahlstedter SC - NTSV U19

Derbyzeit war angesagt! Das Spiel in Rahlstedt sollte halten was es im Vorfeld versprach. Es entwickelte sich von Beginn an ein umkämpftes Spiel in dem es hin und herging. Spielerisch blieb bei beiden Mannschaften zwar vieles Stückwerk, doch der Einsatz stimmte. Nach starker Vorarbeit des an diesem Tage besten Niendorfers Trawally gelang Kukuk nach einer knappen Viertelstunde der Führungstreffer. Rahlstedter Möglichkeiten wurden von Fofana vereitelt, eigene Konterchancen nicht konsequent genug ausgespielt um die Führung auszubauen. Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Rahlstedt versuchte Druck zu erzeugen und Niendorf zu kontern. Dabei wurden viele gute Gelegenheiten ausgelassen die Entscheidung herbeizuführen und so kam es wie so oft. 10 Minuten vor dem Ende konnte Rahlstedt einen groben Fehler der Niendorfer defensive ausnutzen und ausgleichen. Dieser Treffer gab den Gastgebern Auftrieb und kurz vor dem Ende konnte sogar noch der Siegtreffer erzielt werden. Auch hier sah unsere Defensive nicht gut aus. In den kommenden Spielen gilt es die Unkonzentriertheit im Defensivverhalten und die Chancenauswertung erheblich zu verbessern um wieder zählbares Einfahren zu können.